Willkommen in unserem Pressebereich!

Nachfolgend finden Sie eine kleine Auswahl von Presseartikeln über unseren Verein.
Wir danken den jeweiligen Redakteuren vor Ort und den Lokalredaktionen.

Ab März 2015 finden Sie die aktuellen Berichte jeweils an erster Stelle (chronologisch)
und die Berichte sind nun deutlich besser lesbar (nur Text-Format)!

 

© Die Glocke Oelde | 15.03.2016
 
OGV -Mitglieder blicken auf ein aktives Gartenjahr zurück

Stromberg (gl). Im vergangenen Jahr hatte der Obst- und Gartenbauverein Stromberg Cordula
Hemfort-Bartscher zur Vorsitzende gewählt. Jetzt hat sie ihre erste Jahreshauptversammlung im
Vereinslokal Stanlein in Stromberg geleitet. Schriftführerin Barbara Specken blickte auf ein aktives
Gartenjahr 2015 zurück.

Der Lehrgang im Obstbaumschnitt, das Blütenfest im April mit der Ehrung der langjährigen
Mitglieder, die Fahrt nach Clarholz mit einer Führung in und um die Klosterkirche und ein Tag in
Warburg und Borgentreich waren einem Bericht zufolge nur einige der erfolgreichen
Veranstaltungen.

Über einen positiven Kassenstand berichtete im Anschluss Kassiererin
Elisabeth Reidt. Bernhard Specken bestätigte die einwandfreie Kassenführung.
Werner Berens wurde anschließend zum Erstatzkassenprüfer gewählt. Monika Wappelhorst
(Stellvertretende Schriftführerin) und Karl Splietker (Beisitzer und Materialwart) wurden in ihren
Ämtern ebenso bestätigt wie die Vorsitzende Cordula Hemfort-Bartscher.

Es folgte ein Vortrag von Gartenbauoberinspektor Hubert Mersch. Er berichtete den Anwesenden
von robusten und widerstandsfähigen Pflanzen, die zu verschiedenen Jahreszeiten, teils noch im
Winter, einen schönen Farbtupfer in den Garten zaubern.
Seinen Bericht reicherte er mit Bildern von pinkfarbenen Tulpen in einem fliederfarbenen
Vergissmeinnicht-Feld oder einem von Salbei, Currykraut und Rauke begleiteten Wegesrand
eines Gartens an. Viel Freude werde der Gärtner haben, wenn er auf die Auswahl von
unempfindlichen Pflanzen achte und eine kluge Anordnung im Beet wähle, erklärte der Referent.
Auch Bäume wie ein Feuerahorn mit seinem rotleuchtenden Laub oder ein Walnussbaum, unter
dem sich keine Mücken aufhalten würden, seien Blickfänge.

Die Vorsitzende Cordula Hemfort-Bartscher wies die Mitglieder anschließend noch auf das
Blütenfest hin, das am Sonntag, 24. April, stattfindet. Es werden ein Spaziergang in und um
Stromberg unternommen und ein Vortrag über Schaugärten zu hören sein. Zudem wird im
Frühsommer zur Säuberungsaktion der Beete und Wege an der Alten Vikarie und zur Baumpflege
am Hang hinter der Heilig-Kreuz-Kirche aufgerufen. Die Versammlung klang mit der Verlosung
kleiner Preise wie Dünger, Blumen, Blumenzwiebel und Gartenhandschuhen aus.
www.ogv-stromberg.de.

 

 

© Die Glocke Oelde | 02.09.2015

OGV Ausblicke über die Warburger Altstadt

32 Mitglieder und weitere Interessierte starteten in Stromberg mit dem Bus zu dem Ganztagesausflug. In Warburg machten sich die Teilnehmer vom Busparkplatz am Rande der Altstadt auf, nachdem sie sich zuerst mit Kaffee und Broten gestärkt hatten. Nach einem kleinen Spaziergang erreichten sie dann den Marktplatz mit den gut erhaltenen Fachwerkhäusern sowie dem ehemaligen Rathaus. Von dort aus nahmen zwei kundige Stadtführer die Besucher mit auf einen Rundgang durch Altstadt und Neustadt. Mit Geschichten aus der Vergangenheit und Gegenwart brachten sie den Ausflüglern den Ort in der Diemel-Niederung näher. Für die Anstiege durch die Gassen der hügeligen Stadt wurden die Besucher laut Bericht immer wieder mit herrlichen Ausblicken über Stadtmauer und Dächer belohnt.

Nach dem Mittagessen brachte der Bus die Gruppe nach Borgentreich zum dortigen Orgelmuseum. Hier erhielt sie bei einer Führung faszinierende Einblicke in die Welt der Königin der Instrumente. Die vielen Modelle zum Anfassen und Ausprobieren ließen die Funktion der Orgeln verständlich werden. Zum Abschluss der Tagesfahrt traf man sich bei Kaffee und Kuchen, bevor es zurück nach Stromberg ging.

 

 

© Die Glocke Oelde | 31.07.2015
99 Teilnehmer - Radtour und Grillfest locken OGV-Mitglieder
Stromberg (gl). Eine nach eigener Mitteilung sehr erfolgreiche Veranstaltung hat der Obst- und Gartenbauverein (OGV) Stromberg organisiert. Der Verein hatte zur Radtour und anschließendem Grillfest eingeladen. Um 16 Uhr starteten 53 Radfahrer zu einer etwa 18 Kilometer langen Radtour. Zuerst führte der Vorstand die Gartenfreunde durch den Wald Richtung Oelde. Über Nebenstraßen ging es an Feldern und Wiesen entlang zur Marburg, um auf der Obstplantage Vogel eine Rast mit Erfrischungsgetränken zu machen.

Nach einer interessanten Führung durch die Obstwiesen sattelte man wieder auf und fuhr zum Ziel bei Familie Winter in die Bauerschaft Linzel. Dort waren bereits weitere 46 Personen eingetroffen, mit denen zusammen bei Salaten, Brot und Grillfleisch gefeiert wurde und der Abend gemütlich ausklang. Dank der Gastgeber und allen freiwilligen Helfern wurde dieser Ausflug laut Mitteilung unvergesslich.

Die nächste geplante Veranstaltung des Obst- und Gartenbauvereins ist die Tagesfahrt am Samstag, 22.August, zur Stadtführung nach Warburg und Besichtigung des Orgelmuseums in Borgentreich. Hierzu sind Anmeldungen bei Monika Wappelhorst erforderlich. Diese sollten möglichst mittags von 12 bis 13 Uhr unter  w 02529/8974 erfolgen. Hier erhalten Interessierte auch Informationen über die Abfahrtszeit und die Kosten.

  

© Die Glocke Oelde | 09.07.2015
OGV Stromberg - Führung durch die Klosterkirche

Stromberg
(gl). Der Obst- und Gartenbauverein (OGV) Stromberg hat das 6000 Einwohner zählende Dorf Clarholz besucht.

Der ehemalige Vorsitzende des Heimatvereins, Heinrich Klasmann, führte laut einem Bericht des OGV 23 interessierte Besucher in und um die Klosterkirche. Er berichtete von den Prämonstratensern, die nach einem Ort in Frankreich benannt sind. Weiterhin erklärte er, dass die Chorherren in damaliger Zeit in der Kirche ihren eigenen, vom Volk abgetrennten Bereich gehabt hätten, und zeigte das bewundernswerte Chorgestühl. Zudem machte er die Gartenfreunde auf die Deckenmalerei aus dem 14. Jahrhundert aufmerksam, die erst nach der Entfernung von sechs Anstrichen freigelegt und restauriert worden ist.

Im heutigen Gemeindehaus sieht man noch Urkunden und Schriften und einen Teil der ehemaligen Klosterbibliothek, die von den Besuchern bewundert und teils auch fotografiert wurden.

Nach der aufschlussreichen Führung bedankte sich die Gruppe bei dem Heimatkundler und genoss Kaffee und Kuchen in einem gemütlichen Gasthaus.

 

© Die Glocke Oelde | 29.04.2015
Blütenfest mit Tipps zum Einbruchsschutz
Stromberg (sams). Zum Blütenfest hatte der Vorstand des Obst- und Gartenbauvereins Stromberg seine Mitglieder sowie weitere Interessierte in das Hotel Zur Post eingeladen.

Das Fest begann für die Gartenfreunde mit einem Rundgang um Stromberg, der unter anderem an den vom Verein gepflegten Obstbäumen hinter der Kreuzkirche vorbeiführte und auch einen Teil des neu eröffneten Stromberger Pflaumenwegs einschloss.Anschließend fanden sich alle zur Saalfeier im Hotel Zur Post ein. Im Rahmen dieser Feierlichkeiten freute sich die Vorstandsvorsitzende Cordula Hemfort-Bartscher, sechs Jubilare im Namen des Vereins für ihre jahrelange Mitgliedschaft ehren zu können. Mit einer Urkunde und einer silbernen Nadel bedankte sie sich bei Rudi Paschedag und Theo Zurhorst für deren 25-jährige Mitgliedschaft. Eine goldene Nadel erhielten Bernhard Ostdickenberg und Herbert Rose für ihre bereits 40-jährige Tätigkeit im Verein. Mit einer Ehrenurkunde sowie einem Buchgeschenk wurde Franz-Josef Wappelhorst und Hubert Großerhode ein ganz besonderer Dank durch den Verein für die 60-jährige Vereinstreue ausgesprochen.Ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung war der Vortrag von Jürgen Gausebeck von der Kreispolizei zum Thema „Ein sicheres Zuhause – Tipps und Empfehlungen zum Einbruchschutz“. Er riet dazu, das Haus immer bewohnt aussehen zu lassen, indem man beispielsweise abends eine Lampe in den Wohnräumen brennen lasse. Außerdem solle man sich, sobald ein Fremder das Grundstück betrete, bemerkbar machen, da Einbrüche in der Regel dann vorkämen, wenn die Einbrecher sicher seien, dass niemand im Haus sei. Des Weiteren empfahl er Sicherheitsvorkehrungen wie Kastenschlösser oder auch die Nutzung einer Freisprechanlage. „Das Wertvollste, das Sie zu Hause haben, ist und bleibt das Sicherheits- und Wertgefühl, und das wird Ihnen bei einem Einbruch genommen“, betonte Gausebeck.Im Anschluss an den Vortrag nutzte Cordula Hemfort-Bartscher die Gelegenheit und präsentierte den Mitgliedern 22 Trikots, die der Verein einer Kinder- und einer Jugendmannschaft des SC Germania Stromberg zukommen lässt. „Wir müssen etwas für die Gemeinnützigkeit tun“, erklärte sie. Eine Blumenverlosung rundete das Fest ab.

 

© Die Glocke Oelde 07.03.2015
Cordula Hemfort-Bartscher -
OGV Stromberg hat zum ersten Mal eine Vorsitzende
Stromberg (sams). Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) Stromberg haben die Mitglieder am Donnerstagabend bei Stanlein Cordula Hemfort-Bartscher einstimmig zur Vorsitzenden gewählt. Sie wurde Nachfolgerin von Franz Vogel, der das Amt wie angekündigt abgab.
Dass die Wahl des Vorsitzenden auf sie fiel, war für Cordula Hemfort-Bartscher zunächst überraschend, wie sie in einer kleinen Ansprache verriet. Sie dankte allen Mitgliedern für ihr Vertrauen und freute sich auf eine harmonische Zusammenarbeit.Sein Rücktritt solle nicht heißen, dass er für den Verein nicht mehr da sei, erklärte Vogel den Mitgliedern und bedankte sich in dem Zusammenhang bei allen, die ihn in der Zeit seiner Tätigkeit unterstützt hatten. Außerdem erinnerte er daran, dass nach 103 Jahren Vereinsgeschichte nun zum ersten Mal eine Frau an der Spitze stehe.Dass seine Arbeit als Vorsitzender von den Mitgliedern sehr geschätzt wurde, zeigte sich darin, dass Vogel gleich darauf zum Zweiten Vorsitzenden gewählt wurde. Neu im Vorstand sind Elisabeth Reidt als Kassiererin und Hans-Günther Robben als Zweiter Kassierer. Als Schriftführerin wurde Barbara Specken wiedergewählt, ebenso bleibt Frank Kohaus Erster Beisitzer.Aktiv hat sich der Verein auch im vergangenen Jahr gezeigt. Ein Anliegen war die Dorfverschönerung unter anderem durch die Beschneidung der Obstbäume hinter dem Burgplatz. Außerdem standen einige Ausflüge und Veranstaltungen auf dem Programm wie das vom OGV ausgerichtete Blütenfest, das auch dieses Jahr im April stattfinden wird.Im Anschluss an den Kassenbericht und die Vorstandswahlen folgte ein Vortrag von Hubert Mersch, Geschäftsführer des Landesverbands der Gartenbauvereine, über die richtige An- und Bepflanzung von Sommerblumen. Er konnte den Anwesenden darin einige nützliche Hinweise mit auf den Weg geben.Ein besonderer Ehrengast an diesem Abend war die Stromberger Pflaumenkönigin Katharina Hainz, die sich dem Verein vorstellte.Der Ehrenvorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins, Bernhard Blanke, rundete die Veranstaltung durch den Vortrag eines Frühlingsgedichts ab.

  

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Blütenfest am Sonntag, 28.04.2013
Bericht in "DIE GLOCKE" vom 30. 04. 2013

 

Obstbaumschnitt am Samstag, 26.01.2013
Bericht in "DIE GLOCKE" vom Februar 2013

 

 

 

Jahreshauptversammlung 2013 
Bericht in "Die Glocke" vom 07.03.2014


Obstbaumschnitt 2014
Bericht in "Die Glocke" vom 22.01.2014

 

Jahreshauptversammlung 2014

Jahreshauptversammlung 2014
Bericht in "Die GLOCKE" vom 10.03.2014

 

 

 

Obst-und Gartenbauverein Stromberg

Am Donnerstag, den 06.03.2014 konnte der Vorsitzende Franz Vogel 75 Mitglieder und Freunde des Vereins zur diesjährigen Jahreshauptversammlung im Hotel zur Post, Stanlein begrüßen.
Nach dem Verlesen der Tagesordnungspunkte und dem Totengedenken gab Barbara Specken einen Jahresrückblick und erinnerte damit an die Aktivitäten des Jahres 2013.
Cordula Hemfort-Bartscher verlas den Kassenbericht.  In diesem Jahr standen der 2. Vorsitzende Bernhard Blanke, die 1 Kassiererin Cordula Hemfort-Bartscher und der Beisitzer Norbert Großerhode zur Wahl. Norbert Großerhode stellte sich nicht weiter zur Wahl. Er wurde mit einer Urkunde als Dank für 10jährige Vorstandsarbeit und einem Spaten als Geschenk verabschiedet.
Als Beisitzer kam Frank Lindhorst neu in den Vorstand. Cordula Hemfort-Bartscher wurde einstimmig in ihrem Amt als Kassiererin wiedergewählt

Eine besondere Ehrung wurde Bernhard  Blanke zuteil. Er stellte sich nach 51 Jahren Vorstandsarbeit, davon 27 Jahre als 2. Vorsitzender nicht wieder zur Wahl. Er wurde mit Dankesworten des Vorsitzenden F. Vogel sowie mit einer Ehrenurkunde, einem Geschenk und der Ernennung zum Ehrenvorsitzenden verabschiedet. Auch Herr Hubert Mersch vom Landesverband dankte ihm und überreichte eine Urkunde, eine goldene Ehrennadel und ein Buch als Geschenk. B. Blanke bedankt sich mit einer Rede und einem Gedicht beim Vorstand und den Mitgliedern. Die Mitglieder und Gäste bedankten sich ihrerseits mit stehendem Applaus bei Bernhard Blanke für, wie Franz Vogel betonte „seine besondere Art, auf Menschen zuzugehen“.

Herr Hubert Mersch, Gartenbauinspektor aus Steinhagen, hielt einen interessanten Dia-Vortrag über die Gartenarbeit im Jahresverlauf, beginnend bei den Arbeiten zum Jahreswechsel, wie z.B. das Kalken, über das Zurückschneiden der Stauden und Rosen im Frühjahr bis hin zum Gießen, Düngen und Rasenschneiden weit in den Herbst hinein. 

Zum Abschluss fand eine Verlosung unter den Mitgliedern statt, sechzig Gewinnlose für z.B. Flüssigdünger, Blumenzwiebeln und Kleingeräte konnten eingelöst werden.

Der Vorsitzende verwies noch auf das Infomaterial zu den Landesgartenschauen in Zülpich und Papenburg bevor die Versammlung endete.

 

Blütenfest 2014 
Bericht in "Die Glocke" vom 29.04.2014

 

Radtour Juni 2014
Bericht in "Die Glocke" vom 11.06.2014

Radtour Juli 2014
Bericht in "Die Glocke" vom 02.08.2014

 

Landesgartenschau Papenburg
Bericht in "Die Glocke" vom 25.08.2014